Einzeltherapie kann sinnvoll sein:

  • wenn man Raum braucht, aktuelle Probleme in Ruhe zu klären
  • wenn man sich festgefahren fühlt und nicht weiter kommt in den eigenen Lösungsmöglichkeiten
  • wenn man sich resigniert, belastet und ohne Freude fühlt
  • wenn man vor Zorn fast platzt aber immer höflich und brav ist
  • wenn man von Ängsten heimgesucht ist
  • des weiteren bei Essproblemen, psychosomatischen Erkrankungen, Burn Out,  Partnerschaftsproblemen sowie sexuellen Problemen
  • bei Kontaktproblemen, zwischenmenschlichen Konflikten, nach Trennungen u.ä.
  • bei akuten oder lang zurück liegenden Traumata und  ihren Folgeproblemen
  • bei Wendepunkten im Leben, Umbrüchen, Krisen der Lebensmitte, 
  • bei Problemen des Älterwerdens, Umgang mit Erkrankungen und der Sterblichkeit
  • bei Entfremdungsgefühlen, Daseinskrisen, Fragen nach dem Sinn des Lebens, Suche nach einer größeren Verbundenheit

Die Einzeltherapie kann

  • wöchentlich, zweiwöchentlich oder auch im bedarfsweisen Rhythmus stattfinden.
  • als Kurztherapie und Krisenintervention vereinbart werden
  • offen und kontinuierlich laufen (in der Regel eine Kernzeit von 1-2 Jahren)
  • periodisch oder zyklisch vereinbart  werden